Festgeld ist auch bei kleinen Beträgen interessant

Das so genannte Festgeld ist auch heutzutage immer noch eine sichere und wirklich gute Art der Geldanlage für eine kurz- bis mittelfristige Anlage. Daran hat sich auch heute, angesichts der Banken- und Wirtschaftskrise, nichts geändert. Immer wenn Sie Geldreserven haben, von denen Sie nicht sicher sagen können, wann Sie sie wieder benötigen, dann ist das interessant für Sie. Für diesen Zweck nutzen noch immer viele das Sparbuch. Im Gegensatz dazu bietet eine Anlage als Festgeld doch deutlich bessere Zinssätze, erwirtschaftet also deutlich mehr Gewinn für Sie.

Die Banken zahlen ihren Anlegern für eine Anlage als Festgeld deshalb bessere Zinsen, da sie laufend für ihr laufendes Geschäft einen hohen Kapitalbedarf haben. Grundsätzlich können sich die Banken von der Bundesbank Geld dafür holen. Die Banken haben auch den anderen Weg, sich dieses Geld von ihren Kunden zu holen und zahlen dafür dann einen akzeptablen Zinssatz.

Sie können dabei mit einer garantierten Sicherheit für das Geld rechnen. Wenn Sie einer Bank Ihr Geld geben, sollten Sie aber darauf achten, dass sie dem Fonds für Einlagensicherung angehörig ist. Die Registrierung und der Firmensitz in der BRD sind dafür die grundsätzliche Bedingung. Eine Bank ist dazu verpflichtet Ihnen diesbezüglich Auskunft zu geben, egal in welcher Art Sie Kapital anlegen. Jede Firma, die momentan Reserven hat die sie nicht benötigt, geht letztlich auch diesen Weg. Auch sie “parken” es für kurze Zeit, aber ertragbringend, bei einer Bank als Anlage als Festgeld. Statt Ihr momentan nicht benötigtes Geld einfach auf dem Konto zu lassen, sollten Sie es lieber für sich arbeiten und einen Gewinn erzielen lassen. Gerade nachdem das alles risikolos möglich ist.

Die Anlage als Tages-Festgeld ist eine der Möglichkeiten. Damit können Sie über eine beliebig hohe Summe an jedem Tag verfügen. Genau das Gegenteil ist die Anlage auf einem Sparbuch. Der Betrag, den Sie maximal monatlich von einem Sparbuch holen können, ist nämlich bestimmt. benötigen Sie doch einmal mehr Geld als Sie an sich geplant haben, entrichten Sie für diese, über das vorgeschriebene Limit hinaus gehende Kapital zusätzlich auch noch einen Strafzins. Der minimale Gewinn, den Sie mit einem Sparbuch tatsächlich erwirtschaften können, geht in einem solchen Fall letztendlich gegen Null.

Sind Sie fähig schon vorher feststellen, zu welchem Zeitpunkt Sie Ihr Geld wieder brauchen? Sie können nämlich das Festgeld auch auf eine bestimmte Zeit bei der Bank anlegen. Sie erhalten dann dafür von der Bank bessere Zinssätze als für eine Einlage als Tages-Festgeld, da Sie besser damit arbeiten kann. Wenn es notwendig ist, können Sie natürlich auch vorzeitig über Ihr Kapital verfügen. Dann werden Ihnen auch zum Teil die Zinsen abgezogen. Dennoch bleibt noch mehr Gewinn, als auf dem Sparbuch.

Der bequemste Weg zum Festgeld ist, wenn Sie im Internet auf Vergleichsseiten wie www.festgeld-tagesgeld-vergleich.de nachforschen, welche Bank am meisten für eine Festgeldanlage zahlt. Die Zinsen für Festgeldanlagen unterscheiden sich von Bank zu Bank. Natürlich ist die Eröffnung eines Festgeld-Kontos im Internet bequem zu machen, wie auch die Durchführung der in Zukunft nötigen Transaktionen.

Sie sollten also Ihr Geld nicht mehr zwecklos auf dem Giro-Konto belassen, sondern es für sich gewinnbringend arbeiten lassen.

Share

Leave a Reply