Die gute, “alte” Jeans

Sind Jeans noch immer sexy? Die Antwort ist eindeutig: JA! Schon am 20. Mai 1873 patentierten Levi Strauss und Davis die Jeans. Diese besaß genietete Taschen und war aus blauem Denim-Stoff gemacht. Seitdem hat die Jeans alle Phasen der Menschen durchgemacht. 1920 kam der Begriff “Blue Jeans” auf. In den 50er Jahren war die Jeans ein Symbol gegen Tradition und Autorität. Vor allem nach dem 2. Weltkrieg brachten amerikanische Soldaten die Jeans nach Europa. Zeitweise wurde sie in Schulen sogar verboten. Auch verschiedene Stilrichtungen entwickelten sich. In den 70er Jahren wahren vor allem Schlaghosen modern. Mit sog. Röhrenjeans war man ebenso auf dem neusten Stand. Heute gibt es eine Fülle an verschiedenen Passformen: Schlagjeans, Röhrenjeans, Karottenschnittjeans, Tightjeans, Boyfriend Jeans.

Jeans bei s.Oliver

Heute führt nahezu jedes Modelabel Jeans. So auch das deutsche, genauer unterfränkische Unternehmen s.Oliver. Seit 1969 verkauft Sir Oliver Kleidung in der Nähe von Würzburg. Heute hat das Unternehmen auch einen Onlinestore. Darin finden sich viele verschiedene Jeansarten für Männer, Frauen und Kinder. Dabei sind die Jeans in fast allen Farben erhältlich.

Ausgewaschene Jeans bringen eine jugendliche Note ins Aussehen. Diese bewusst benutzt aussehenden Jeans wenden sich gegen steife Formen, Anzüge und ähnliches. Doch auch für den lässigen Geschäftsmann gibt es dunkle, gleichfarbige Jeans. Diese kommen kombiniert mit Jacket und/oder Hemd sogar an lässige Anzughosen heran. Heute ziehen viele Menschen in ihrem Job den Jeanslook vor. Ein Jacket oder Hemd vermittelt die nötige Ernsthaftigkeit und Gediegenheit, die Jeans belassen eine lässige Note, die äußerst sympatisch wirken kann.

Share

Leave a Reply